wpid-dsc00232.jpg

Tag 3: Rigi

Den schönen Zeltplatz im Wald verlassen wir bereits sehr früh, heute steht eine Rigi Überschreitung an. Zuerst gehts bergab in das idyllische Örtchen Immensee. Dann beginnen wir den direkten Aufstieg über einen Hohlweg, den Bergrücken entlang bis zum Bahnhof Rigi Staffel.

Von dort sind es nur noch 30min zum Gipfel. Leider hat es nach 3 std Aufstieg zu Regen begonnen (dies soll nun fast eine Woche so bleiben sagt der Wetterbericht…). Am Gipfel (1798m) angekommen sind wir dort bei Regen und Wind und ohne Sicht ganz alleine. Schnell die 5min bergab joggen und im Restaurant einkehren… Schnipo für Clara und alles war wieder gut. Neben tiptop gestylten Pensionistinnen die dort fein Kaffee und Kuchen essen, trocknen wir unsere Sachen. Kuchen gabs für uns keinen mehr… Alles aufgegessen von der Reisegruppe. Der 1.Versuch einer Körperreinigung auf der feinen Toilette scheitert, denn als ich (Clara) mir das T- shirt ausziehen möchte kommt eine Chinesinnen Horde reingeschwappt und buxiert mich vor die Tür. Ich warte also bis alle weg sind und ohne Rücksicht auf die Nachzüglerin kann ich mich nun im zweiten Anlauf in Ruhe waschen.
Ulrich berichtet von sehr vertonten Toillettengängen der männlichen Chinesen während er seine erste Fußwaschung unserer Reise vorgenommen hat. Nun gehts sauber und gestärkt weiter nach Klösterli und dann über Rigi Scheidegg Richtung Brunnen. Für unsere Nacht finden wir eine Gruebi, die ist Überdacht und unser Zelt passt genau dort rein. Wir schlafen wieder mit theoretisch schöner Aussicht wenns nicht nebelig und regnerisch wär. Bei 6 Grad murmeln wir uns fest in unseren Schlafsack… Diese Etappe war lange!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *