20150618180316

Tag 29: erster Tag mit den Ziegen am Lukmanierpass

Nach einer feinen Nacht in der Jurte wachen wir kurz vor unserem Wecker auf weil wir so aufgeregt sind. Nach einem reichlichen Zmorge packen wir unsere Rucksäcke und die Packtaschen komplett. Ulrich hat nun 14kg zu tragen, Bumbum und ich jeweils 10kg und Manolito als jüngster 7kg. Wir haben in den letzten Tagen die Ratschläge und Erfahrungen von Eveline und Dominik aufgesogen wie Schwämme, und sind ihnen unglaublich dankbar für ihre Unterstützung! Auf der Weide kommen unsere beiden Ziegen als letztes angezottelt, aber dann drehen sie sich kein einziges Mal um, schon sind wir hurtig mit ihnen unterwegs. Die erste Stunde war problemlos, dann mussten wir das erste Mal durch eine Viehweide, und das mit Mutter-Kind-Kuhhaltung. Ein grosser Bogen um die Herde, beide Ziegenböcke ängstlich an uns geschmiegt haben wir das gut geschafft! Kaum vorbei, rattert ein Motorrad an uns vorbei die Passstraße rauf, obwohl ich deute langsamer zu fahren rasen die einfach weiter. Manolito macht einen Sprung, aber ich kann ihn gut halten. Er hats auch sofort wieder vergessen. Weiter war dann unser erster Hunde Kontakt glücklicherweise auch save, der Hundehalter hat uns von weitem gesehen und ist uns aus dem Weg gegangen und hat brav angeleint. Die Ziegen mussten nur ein wenig Zähne knirschen und trotteten mit gesenkten Hörnern vorbei. Bei einer riesigen Ziegenherde konnten wir unsere beiden auch überzeugen, dass es bei uns das bessere Futter gibt und so kamen wir auf eine wunderschöne Hochebene gleich hinter dem Lukmanierpass und ab dann wars einfach schön. Es herrscht Aprilwetter: Regen, Sonne, alles gleichzeitig, Regenbogen, dann wieder blauer Himmel… grandios! Nun haben wir ein feines Plätzchen im Wald und sind schon gespannt auf die erste Nacht! Ich durfte nicht mal alleine Wasser holen, Manolito lief mit, Bumbum war verzweifelt bei Ulrich am Zeltplatz. Das wird in der Nacht spannend ob sie uns im Zelt schlafen lassen und morgen noch da sind… Anleinen tut man Ziegen nämlich nicht, aber da beide Ulrich sogar aufs Klo verfolgt haben, hab ich den Verdacht dass sie jetzt schon recht anhänglich sind.

2 Gedanken zu „Tag 29: erster Tag mit den Ziegen am Lukmanierpass“

  1. Ohh ja, da bin ich auch gespannt!
    Zumal bei Manolito und BumBum auch alte „Nord und Süd“ Computerspiel Erinnerungen geweckt werden … wahrscheinlich haben die beiden einen Mexikanerhut und übergrossen Wecker 🙂

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *