Tag 31: Sentiero alto Blenio

Die zweite Nacht war zwar wieder recht kalt, aber trocken und wir haben gut schlafen können mit der Gewissheit dass die Tiere bei uns bleiben. Sie haben sich ein Plätzchen vor unserem Zelt gesucht. Nach einem gemütlichen Zmorge packen wir es an und marschieren weiter entlang hoch über dem Bleniotal Richtung Süden. Wir müssen wieder mal einige Kuhherden durchqueren was etwas Aufregung mit sich bringt, aber es geht alles gut. Tag 31: Sentiero alto Blenio weiterlesen

Tag 30: Baretapass

Die Nacht war für uns und die Ziegen recht anstrengend. Sie haben wider erwarten unser Zelt sofort akzeptiert, nachdem sie sich davon überzeugt haben dass es nicht essbar ist und dass sie auch nicht draufsteigen können. Dann war das gegessen, sie können uns durch das Fliegengitter sehen und wissen dass wir da sind, somit blieben sie ganz nah am Zelt. Den Abend haben die beiden jedoch damit verbracht sich um das Zelt zu jagen und sich gegenseitig den besten Schlafplatz wegzunehmen. Tag 30: Baretapass weiterlesen

Tag 25: Lago Ritóm – Val Piora

In einem Jagdbanngebiet zu schlafen birgt Überraschungen. Spät Abends haben wir noch etwas Großes um unser Zelt schleichen gehört. Als es unser Flüstern dann aber bemerkt hat ist es schnaubend wieder zurück in den Wald. Bis wir unsere Köpfe aus dem Zelt gesteckt haben war es aber schon weg. Wir sind uns ziemlich sicher es war ein Hirsch. Tag 25: Lago Ritóm – Val Piora weiterlesen

Tag 23: Ponte – Riale – Rif. Maria Luisa

Nach den gestrigen Strapazen haben wir heute bis um 9 geschlafen. Nachdem wir alles gepackt haben gehen wir in den Ort zur Bäckerei. Nach dem Frühstück wollen wir zur Tourismusinfo um uns über den Giacomo Pass zu erkundigen, doch die hat Montags natürlich zu. Dafür haben wir vor dem Gebäude gratis Wifi, also laden wir die Tagebucheinträge der letzten Tage hoch. Der Wetterbericht sagt für heute Nachmittag ein Gewitter an, und so packen wir es gegen 12 dann doch an. Tag 23: Ponte – Riale – Rif. Maria Luisa weiterlesen

Tag 22: Devero – Baceno – Ponte

Nach einem typisch kargen italienischen Frühstück (dafür war der Kaffee ausgezeichnet) verlassen wir Devero und gehen das Tal bergab Richtung Baceno. Mein erster Plan, über den Passo del Muretto ins östliche Nachbartal zu wechseln wurde von Clara abgelehnt und so gehen wir das Devero Tal runter bis Baceno und dann das Tosa Tal wieder rauf Richtung Schweiz. Tag 22: Devero – Baceno – Ponte weiterlesen