20150806105952

Tag 78: Kesselwald – Feistritzalm – Karpinberg

Morgens erwachen wir in einem freundlichen Wald, sonnendurchflutet und mit Vogelgezwitscher, Abends war er noch ganz dunkel und unheimlich. Überhaupt hatten wir im Mai die Vögel als Hauptbegleiter, jetzt haben wir schon lange kein so üppiges Gezwitscher wie in der Schweiz gehört.
Die Tiere und wir sind motiviert und so gehts los weiter entlang des ViaAlpina. Bald finden wir einen sauberen grossen Fluss wo wir uns wieder mal gründlich waschen, sodass die Kopfhaut schmerzt. Ich wasche meine Hose besonders gründlich, die ist schon recht grusig und morgen treff ich meine Mami, da soll ich doch ordentlich aussehen.
Die beiden Racker mampfen sich durch Heidelbeer und Himbeersträucher durch, jetzt ist alles reif, ein Traum. Weiter gehts, ich im Rock durch den Kesselwald zur Görtschacher Alm und auf einen Sattel mit traumhaftem Ausblick. Das Wetter ist gut und wir steigen zur Dolinza Alm ab. Im Wald treffen wir Schwammerl suchende Kinder mit der Großmutter, die ganz begeistert von den Ziegen sind und uns ausfragen über ziemlich alles. Als wir weiter gehen sagt der 10 jährige Bub mit grossen bittenden Augen, wir sollen doch aufpassen, dass die beiden nicht auf seine Eierschwammerl treten. Wenn der wüßte, dass Ziegen sehr gerne Eierschwammerl essen… Wir treffen noch einige Schwammerlsammler und sehen leider auch viele gepflückte jedoch dann weggeworfene Schwammerl am Weg. Auf der Feistritzalm schlagen wir uns ganz gut in Schlangenlinien durch Kühe, Schafe und Pferde und machen bei der Kapelle Maria Schnee eine ausgiebige Mittagspause. Da fällt mir beim Ausbreiten der noch feuchten Sachen auf.. Es fehlt etwas. Nämlich meine Hose! Ui, die hängt immer noch 4 Stunden entfernt sorgfältig aufgehängt neben dem Bach. Also tatsächlich… Ich hab meine Hose verloren. Grml. Weiter gehts mit mir in einer recht üblen Laune bergab zu einer Alm wo uns ein netter aber schon leicht betrunkener Mann heranruft. Er ist total begeistert von den beiden und findet es auch nicht schlimm dass wir da durch die Weiden gehen, im Gegenteil, er hat seinen Spass. Die Tiere bekommen eine Semmel und auch eine Esche wird geopfert, wir bekommen frisches Wasser und haben auch unsere Hetz mit dem 70 jährigen ehemaligen Dobratsch-Hüttenwirt. Nun gehts wieder besser und wir steigen auf zum Karpinberggipfel wo die Tiere und ich Ulrich schon recht unsere Müdigkeit zeigen. Das Wetter ist gut, die Aussicht nach Slowenien und Italien wieder mal gigantisch und wir lagern in der Sonne und kochen uns das vorletzte vorrätige Essen. Mit der italienischen SIM-Karte haben wir noch mal recht schnelles Internet, es werden ein paar Photos folgen. Wie wir das in Österreich machen wissen wir noch nicht, sollten wohl den Anbieter wechseln. Bob ist zum Vergessen. Der Proviant geht langsam zu Ende, das war recht gut geplant, morgen sind wir in Thörl-Maglern und können wieder etwas kaufen. Der Karnische Höhenweg ist dann ebenfalls bald vorbei.

4 Gedanken zu „Tag 78: Kesselwald – Feistritzalm – Karpinberg“

  1. Clara, soll ich dir eine Neue Hose checken? Wenn du mir schreibst welche genau kann ich sie bis zur Hochzeit sicher bestellen.

  2. Danke Hanna 🙂 aber ich weiss nicht mal meine Größe, da ich recht viel Gewicht verloren hab. Ich find mir schon wieder eine! Kommen ab jetzt immer wieder mal in größeren Orten vorbei.

  3. @ Hose: Haben unlängst so was geträumt – nur warens T-Shirts 😉

    LG Ingrid + beni

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *