DSC02652

Tag 97: Winkl – Almwirt

Es regnet und die beiden Böcke bleiben brav unterm Tarp, auch wir beide bleiben einfach im Zelt. Erst um 10 Uhr meldet sich Bumbum, dass er jetzt doch abgebunden werden möchte und wir stehen auf. Wir bauen nur das Innenzelt ab und frühstücken im Trockenen. Es nieselt nur noch als wir um 12 Uhr unser wunderschönes Lager im Wald verlassen. Auf dem nebelverhangenen Weiden grüßen uns nette Kühe und überraschenderweise treffen wir sogar 4 Wanderer die auf dem Weg zum Gipfel waren. Unten angekommen wenden wir uns bei Winkl nach rechts und gehen die asphaltierte Strasse mit nur wenig Verkehr Tal einwärts.
Eine Tafel erklärt uns, dass wir nun im Reiche vom Flick sind. Der Baron kann uns also nichts mehr anhaben, nun müssen wir uns vor den Flicks verstecken. Beim Almwirt, der heute Ruhetag hat, arbeiten zwei Männer am Haus, und der eine erweist sich als der Wirt! Er bietet uns an bei seiner Selbstversorgerhütte, in der Nähe seiner Wirtschaft auf einer grossen nahrhaften Wiese unser Zelt aufzustellen und findet unsere Tiere auch sehr cool. Die freunden sich derweil mit der 26 jährigen (!) Ziege Ludmilla an, die auch hier wohnt. Mit den beiden süßen kleinen Schweinen Susi und Toni freunde nur ich mich an. Also schlagen wir unser Zelt diesmal legal auf einem schönen Ort auf. Da der Tag heute so kurz war gehen wir noch ausgiebig mit den beiden grasen als der Regen am späteren Nachmittag aufhört. Nun sind wir im Zelt. Morgen gehts früh los zu einer langen Tour und wir bekommen sogar wieder Besuch. Der Akku ist recht schwach, konnten 2 Tage fast nichts laden da wenig Sonne war. Hoffentlich haben wir morgen mehr Sonnenenergie!

2 Gedanken zu „Tag 97: Winkl – Almwirt“

  1. 2000m!!! So much!!!
    Very exciting! !!you are everyday more and more close to your destination! !!!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *