DSC03005

Tag 104: Radmer – Radmer Hals

Die Nacht war erfüllt vom Röhren der Hirsche. Leider sind wir dann aber im Nebel und Regenwetter aufgewacht. Wir frühstücken zu 4t unter unserem Zeltdach und dann verabschieden sich Margit und Martin schon von uns um abzusteigen. Wir schliefen ja auf einem Sattel und die beiden gehen auf der einen Seite runter, und wir ein wenig später auf der anderen. Das Wetter wird bald freundlicher und es kommt sogar die Sonne raus.
Wir wollten dann im Lahngraben Richtung Eisenerz wieder aufsteigen, doch das wird uns von Forstarbeitern bzw. Jägern abgeraten, eine Mure hätte den Weg vor Jahren zerstört, seitdem ist er gesperrt. Aber wenn wir die Forststraße benützen die durch Radmer geht dann könnten wir sogar noch einkaufen vor 12 Uhr. Also sprintet Ulrich voraus und kauft noch schnell ein, während ich mit den Böcken langsam nachgrase. Dann gehts gestärkt und voll bepackt die lange langweilige Forststraße bergan. Als wir aber einen Wasserfall entdecken erfreuen wir uns wieder dem Weg und gehen uns dort duschen. Vorbei an schottischen Hochlandrindern gehts Richtung Sattel. Dann erwischt uns aber der angesagte Regen und wir finden uns schnell im lichten Wald ein schönes Plätzchen. Schnell ist Tarp und Zelt aufgebaut und nun kuscheln wir uns zu 4t darunter.

Ein Gedanke zu „Tag 104: Radmer – Radmer Hals“

  1. wir danken euch beiden (bzw euch 4 ) für die unvergesslichen 3 Tage und Nächte, die wir mitwandern durften. Ein Leben ist zu kurz um alle eigenen Träume zu verwirklichen – ganz toll Kinder zu haben, die unsere Träume leben !

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *