DSC03260

Tag 109: Hohe Veitsch

Die Nacht war kalt! Bis zu 0 Grad Celsius hatte es draussen. Die Tiere waren aber trocken und geschützt und recht zufrieden, mit dem ganz aufgestellten Fell und ihren Kulleraugen schauen die beiden aus wie Plüsch-Tiere und wirken interessanterweise kleiner als sonst. Und wir hatten es auch warm dank unserem Daunen-Schlafsack. Wir kommen heute erst recht spät Weg, um halb 10 brechen wir Richtung Hohe Veitsch auf. Wir treffen heute recht viele Wanderer. Eine Alpenvereinsgruppe die den Weg, der eh tiptop ist, herrichten möchte, andere Weitwanderer und einen Photographen oder Journalisten, wie wir denken.
Die Hohe Veitsch haben wir pünktlich um 12 Uhr erreicht und bekommen im Graf-Meran Haus feine warme Suppen zum Aufwärmen. Neidig schauen wir einer Katze zu die neben dem warmen Ofen mützelt. Von hier ist es nur mehr kurz zum Gipfel wo wir ein tolles Panorama genießen. Den Schneeberg können wir schon sehen, er hüllt seinen Gipfel aber noch in Wolken. Dann gehts wieder bergab, diese Wege kennen wir gar nicht im Sommer, für uns war das immer ein Winterberg die Veitsch. Wir steigen ab zu den Skiliften am Niederalpl. Liebliche Almen passieren wir auf dem weiteren Weg der uns nach Mariazell führen wird. Die Almen sind alle schon verlassen, nur hie und da finden sich noch Kühe, aber die Läden der vielen kleinen Alm Häuschen sind meist dicht. Am Schöneben finden wir uns leider nur ein unebenes Plätzchen, da die Ziegen unbedingt auf einem Felsvorsprung  übernachten wollen und wir uns dachten wir können das auch 😉 Es ist kalt und regnet schon wieder ein wenig. Ständig durchfroren und nass freut es uns auch nicht mehr uns in kalten Bächen zu waschen. Der eisige Wind und das feuchte Wetter drücken unsere Motivation ein wenig, was aber durch die Freude auf Berge und zu Orten zu kommen die wir schon kennen wieder wett gemacht wird. Wir sind also schon bald in Dreistetten und das Wetter macht es uns auch leicht mit der Wanderung ein Ende zu finden. Wahrscheinlich werden wir es in etwas mehr als einer Woche schaffen.

Ein Gedanke zu „Tag 109: Hohe Veitsch“

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *