DSC03458

Ausrüstung

Mit insgesamt ca. 35 Kilo Gepäck waren wir vier unterwegs. Auf dieser Seite findet Ihr eine Auflistung unserer Ausrüstung:

Sack & Pack

Rucksack: Exped – Lightning 45
leichter, einfacher, und (bis jetzt) wasserdichter Rucksack mit Rollverschluss und ohne viel Schnickschnack, aber mit zwei grossen Hüftgurttaschen
Innensack: Hyperlite Mountain Gear – X-Large Roll-Top Stuff Sack
leichter wasserdichter Rollsack als Innensack im Rucksack
Trinkbeutel: Streamer 2L
um unterwegs immer genug zu trinken
Gewandsack: Exped – Fold Drybag
zusätzlicher wasserdichter Sack für das Gewand, gefüllt auch sehr gut als Polster
diverse Säcke: Noaks Bags
stabile, transparente Ziploc Säcke, als Geldbörsel, als Erste-Hilfe Sack, als Elektroniksack, und vor allem zum Abfüllen von all unserer Pulvernahrung

Unterkunft

Zelt: Hyperlite Mountain Gear – Echo II
Ultralight Shelter System, bestehend aus einem Tarp das mit zwei Teleskopstöcken aufgestellt wird, einem einhängbaren Innenzelt, sowie eine otionale Apsis – alles aus Cuben gefertigt
Unterlage: Exped – Doublemat Evazote
eine 4mm dünne, 1x2m grosse Schaumstoffmatte – als Zeltunterlage über Nacht oder Sitzunterlage in der Pause
Schlafsack: Enlightened Equipment – Accomplice two-person quilt
ein Daunen Doppelschlafsack ohne Zipverschluss, sondern auf der Unterseite einfach offen – sehr flexibel als Decke oder auch als richtiger Schlafsack verwendbar
Isomatte: SeaToSummit – Comfort plus
leichte und sehr klein verpackbare Luftmatratze, ohne Isolationsmaterial aber trotzdem warm wegen der vielen kleinen Luftkammern – gleicht durch ihre Dicke Steine und Wurzeln sehr gut aus
Pumpsack: Exped – Schnozzel
leichter Pumpsack um Atemluftfeuchtigkeit in der Luft Matratze zu verhindern, passt perfekt auf die SeaToSummit Ventile
Tarp: Hyperlite Mountain Gear – Flat Tarp 8×10
leichte 244x305cm Plane aus Cuben als Regendach für unsere Ziegen

Küche

Brenner: Optimus – Vega
Gasbrenner mit stabilem Stand, Aluwindschutz und Flüssiggas-Option für kalte Tage oder hohe Höhen
Töpfe: Evernew – Ti Pot
leichte Töpfe aus dünnem Titan und Klapphaltegriffen, einer keramikbeschichtet (1.9l) und einer unbeschichtet (1.3l), perfekt ineinander stapelbar
Häferl: Snow Peak – Titanium Double Wall Stacking Mugs
Doppelwandige Thermoshäferl aus Titan, ohne Henkel, einmal in 300ml und einmal in 450ml Version, ineinander stapelbar
Geschirr: Orikaso – Faltgeschirr
zwei Schüsseln und zwei Teller, flach, leicht, einfach zu reinigen – nur die Standfestigkeit ist nicht optimal (Clara kann ein Lied davon singen)
Besteck: Light My Fire – Spork
geniale Gabel-Löffel Kombination
Geschirrtuch: Meru – Campack Towel
sehr saugfähig und trocknet unglaublich schnell
Wasserfilter: Platypus – GravityWorks 2L
filtert Wasser durch 0.2 micrometer Röhrchen direkt in den Trinkbeutel, leichter und schneller als Keramikfilter
Kaffeefilter: GSI – Ultralight Java Drip
Filter zum direkt aufs Häferl stecken, braucht allerdings recht lange bis das Wasser durchtropft und wir verwenden daher nur mehr Instant-Kaffee
Verpacksystem
Brenner passt perfekt in die Becher, und Becher passen perfekt in die Töpfe (der Deckel des kleinen Topfes blieb aber daheim)

Unterwegs

Wanderschuhe: Meindl – X-SO 70
super leichte und bequeme Kategorie A Wanderschuhe mit neuem GoreTex Surround, leider schon nach wenigen Tagen nicht mehr wasserdicht… Haben die Schuhe nach den ersten 4 Wochen zurückgebracht und, weil sie für unsere eher breiten Füße gut gepasst haben, erneut Meindl Schuhe gekauft
Wanderschuhe: Meindl – Air Revolution Ultra (Ulrich) / Kapstadt GTX (Clara)
ein wenig schwerere und festere Schuhe als die vorigen, passen aber gut und haben auch länger dicht gehalten, nach 6 Wochen nun aber bei Regen auch schon recht schnell durchnässt – ich glaub nicht mehr an GoreTex im Schuh…
Ausgehschuhe: Vibram – FiveFingers
leichte aber robuste und dabei auch erstaunlich bequeme Alternativ-Schuhe, für den Campingplatz aber auch für leichte Etappen; leider beginnen sie sehr schnell zu stinken wenn sie mal feucht werden
Stöcke: Exped – Alpine 125
ein Paar sehr leichte Teleskopstöcke aus Alu (nicht Carbon) um Claras Knie bei Abstiegen zu schonen; auch als Zelt- oder Tarpstangen in Verwendung; Uli hat einen unterwegs selbst gemachten Wanderstock aus Haselnuss Holz
Regenschirm: Euroschirm – Swing Classic/Lite
ein Schirm ist die atmungsaktivste Regenjacke der Welt, diese speziellen Wanderschirme verwenden Glasfaser statt Metall und sind so auch in den Bergen bei Unwettern verwendbar
Kleidung
jeweils 2 Paar Socken, 2 mal Unterwäsche, 3 Leiberl, eine Hose, einen Pulli, eine Daunenweste, eine Regenjacke (Marmot Artemis), eine Regenhose (Bergans PacLite), eine Haube, ein Buff, ein Paar Handschuhe, ein Kapperl und eine Sonnenbrille (Gloryfy G3); Clara hat noch extra einen Rock und eine Schlafleggin; Leiberl, Socken, Unterhose und Legging sind aus Merinowolle und können daher zur Not auch über eine Woche getragen werden ohne zu stinken

Elektronik

Tablet: Sony – Z3 Tablet Compact
wasserdichtes Android Tablet fürs bloggen von unterwegs, elektronische Karte, Wetterbericht, usw.
GPS: Garmin – eTrex Vista HCx
altes aber bewährtes Modell, mit OpenSteetMap der gesamten Alpen auf der Speicherkarte (von wanderreitkarte.de) – zur Orientierung und zur Trackaufzeichnung
Fotoapparat: Canon – Powershot S120 / Sony DSC-RX100 III
kompakte Kameras mit toller Bildqualität, jeweils mit Ersatzakku; mit der Software der Sony bin ich aber eher unzufrieden
Video: GoPro – Hero 4
Abschiedsgeschenk von meinen lieben Kollegen an der ETH als „GoatPro“
Solarpanel: SIStech – EOS XL-22
leicht, faltbar und flexibel, passt gut auf den Rucksack, mit Pufferakku
Ereader: Sony – PRS-T1
Ebooks sind deutlich leichter als Literatur auf Papier, leider lädt unser betagtes Modell nicht mehr, funktioniert aber noch wenn es am Pufferakku angesteckt ist
Stirnlampen: Black Diamond – Spot
starke, aber nicht zu schwere Stirnlampe, dimmbar, mit Rotlicht-Funktion
Ladegerät: PIXO – C-USB
Universal-Ladegerät für AA- (GPS), AAA- (Stirnlampe) und Kamera-Akkus
Armbanduhr: Suunto – Vector
Uhr mit barometrischem Höhenmesser
MP3 Player: SanDisk – Sansa Clip Zip
sehr kleiner und leichter Musikspieler mit Radio, bisher jedoch noch nie verwendet…

Ziegen

Sättel & Packtaschen: Geissherz
In liebevoller Handarbeit von Eveline & Dominik gefertigte Sättel aus Holz, gepolstert mit Filz, und dazu Packtaschen aus weisser LKW Pläne mit Rollverschluss, Gurte ebenfalls gepolstert mit Filz (an Reibestellen unterwegs von Clara ergänzt mit Teilen eines weißen Schafsfells)
Halsband mit Glocke: Geissherz
Lederhalsband mit Ziegenglöckerl, Bumbum in höherer Tonlage, Mano in tieferer; von uns ergänzt um ein breites Reflektorband damit auch der betrunkenste Jäger die Böcke nicht für Mountainbiker hält

Sonstiges

Taschenmesser: Victorinox – RangerGrip 178
grosses, sehr scharfes Messer und Säge, Schraubenzieher, Dosenöffner – alles was man braucht
Multitool: Leatherman – Squirt PS4
ergänzt das Taschenmesser um eine Zange und eine Schere
Fernglas: Nikon – Sportstar EX 8×25
zur Wildtierbeobachung und Wegplanung, wasserdicht
Musikinstrument: Mundharmonika
Nähzeug
hat schon viele gute Dienste geleistet: annähen von Schlaufen an Socken um sie am Rucksack baumelnd zu trocknen, annähen von Schafsfellstreifen an die Packgurte der Sättel, Reparatur vom Packsack des Schlafsacks, …
Hirschtalg
Geheimrezept gegen Blasen an den Füßen, auch gut gegen üblen Schuhgeruch
Schauferl: CoghlaBivi Back Packer Schaufel
zum Ausheben eines Plumpsklos unterwegs, sowie zum Einsammeln von Bemmerln auf Campingplätzen
Biwacksack: Mountain Equipment – Ultralite Double Bivi
Ultra kleiner 2 Personen Notfall Biwacksack aus mit Alu bedampften Kunststoff
Pfefferspray
Notfallausrüstung gegen aggressive Hunde oder Bären
Duschsack: SeaToSummit – Pocket Shower
10 Liter Sack mit Gieskannenöffnung unten dran, zum an einem Baum aufhängen und dann gemütlich duschen
Handtuch: MSR – Packtowl
Mikrofaser Handtuch, einmal in Small und einmal Medium, angenehm und trocknen relativ schnell, sehr gut auswindbar

9 Gedanken zu „Ausrüstung“

  1. Ein Deckel blieb daheim – steht hier – Wo ist für euch 4 denn derzeit ´Daheim ´ ?????

  2. Das hast du mir damals schon gesagt 🙂 Sesseln braucht man dann ja 2 und dann bräuchten wir fast schon eine eigene weitere Ziege für den Luxus.

  3. wo der Deckel liegt,ist nicht was ich wissen wollte – wenn ihr daheim sagt, wo ist das für euch ??? Zelt, Zürich, Wien, Fischau, Piesting……?????

  4. Damals eben noch Zürich, aber nur wenige Tage nach Abmarsch eigentlich die Berge und Wälder bzw. der Schlafsack.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *